Archiv | Oktober 2014

Günstige Blumenampel selbst gemacht

Nächsten Sommer benötige ich einige (viele) Blumenampeln für meine Epiphyllums.

Jedenfalls mag ich keine Hängeampeln aus Plastik und so habe ich mir gedacht, ich bohre einfach in Tontöpfen Löcher hinein und hänge die Töpfe an Paketschnüre oder ähnliches auf. Das geht auch erstaunlich einfach. Zuerst mit einem sehr kleinen Steinbohrer vorbohren und das Loch anschließend mit einem dickeren Bohrer vergrößern.
Blumenampel selbst gemacht
Schneller hat man auch keinen neuen Blumentopf gekauft 😉 Dann nur noch Schnüre durchziehen, verknoten, vielleicht noch einen Schlüsselring zum einfachen Aufhängen anbringen und fertig.

IMG_1377

Sollen die Töpfe im Garten hängen, ist es besser, wenn im Boden auch noch Abzugslöcher für das Wasser gebohrt werden.
Ich selbst verwende die Hängeampeln aus Ton nur als Übertöpfe, damit die Pflanzen im Sommer nicht so schnell austrocknen.

Schlumbergera: Weihnachtskaktus vermehren

Weihnachtskakteen (bot. Schlumbergera) lassen sich ganz einfach durch Stecklinge vermehren.

Schlumbergera

Die Stecklinge bestehen mindestens aus einem Blatt, besser aber direkt aus drei oder vier – so erhält man schneller eine schöne Jungpflanze. Die abgeknipsten Blätter lässt man am besten einen Tag liegen, bevor sie in ihr Bewurzelungs-Substrat kommen. Ich nehme dazu einfach nur ungedüngte Kokoserde, die anfangs nur leicht feuchte gehalten wird. Nach ein paar Wochen haben die Stecklinge in der Regel Wurzeln gebildet. Wenn diese kräftig genug sind, kann dieser in sein endgültiges Substrat umgetopft werden.

Schlumbergera vermehren

Schlumbergera BlüteFoto: Copyright by Diana Eggers / Schlumbergera truncata in voller Blüte.

Bei guter Pflege blühen Weihnachtskakteen bis zu zwei oder gar dreimal im Jahr – also nicht nur zur Weihnachtszeit! 😉
Meine Empfehlungen  zum Thema:

Bilderrahmen Upcycling: Fensterbild mit Pflanzen selber machen

Mit Bilderrahmen rahmt man ja normalerweise Bilder, aber es gibt auch zahlreiche andere Möglichkeiten, Bilderrahmen zu gestalten. Zum Beispiel als Fensterbild mit Pflanzen, wie auf dem nachfolgenden Foto zu sehen ist. Fensterbild Das braucht man, um diese Bilderrahmen-Deko nachzubauen:

  • 2 gleiche Bilderrahmen (z.B. diese hier)
  • Scharniere mit passenden Schrauben (erhältlich im Baumarkt)
  • 1 Schmuckkasten-Verschluss (erhältlich im Baumarkt oder Bastelladen)
  • 2 Rundschrauben
  • Ca. 1,5 Meter Schnur
  • Pflanzen-Bindedraht

Bild 1 An Werkzeug wird nur ein kleiner Schraubenzieher, alternativ ein Akkuschrauber, ein Hammer, eine Zange (Kombizange) benötigt. Bilderrahmen-Kasten bauen Aus den beiden Bilderrahmen wird ein Kasten gebaut. Dafür werden Glasscheiben und Rückwände entnommen. Die schwarzen Striche im Bilderrahmen sind hier die Metalllaschen, um die Glasscheiben hinterher wieder einsetzen zu können. Allerdings sind sie für unseren Zweck etwas zu lang und stehen über das Glas, was störend wirkt. Deswegen werden die kurzerhand abgeknipst. Bild 3 Danach werden die Scharniere an der unteren Seite der Bilderrahmen angeschraubt und an den gegenüberliegenden Seiten der Schmuck-Kastenverschluss angebracht. Bild 8 Bild 10 Jetzt können auch die Glasscheiben wieder eingesetzt werden. Sollten Ihre Bilderrahmen keine Metalllaschen haben, kann die Glasscheibe auch mit etwas transparentem Silikon fixiert werden. Damit ist das Grundgerüst für die Deko bereits fertig. Bild 13 Fensterbild mit Pflanzen gestalten Hier kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Nur kann man nicht jede Pflanze einfach in einen Glaskasten setzen, deswegen kommen hier Tillandsien für Trockenterrarien zum Einsatz. Sie benötigen keine Erde und kommen einfach nur mit etwas Feuchtigkeit (hin und wieder etwas Dünger) aus. Aus diesem Grund ist der Glaskasten aufklappbar, damit sie regelmäßig besprüht werden können. Bild 14   Bild 21 Besonders hübsch sehen Tillandsien aus, wenn sie wie in der Natur an Bäumen wachsen. Ein schöner knorriger Zweig soll dies hier nachahmen. Am Boden wurde zur zusätzlichen Verschönerung ein wenig Moos eingebracht. IMG_1201 Zum Schluss werden nur noch die Ringschrauben für die Aufhängung angebracht und schon ist ein außergewöhnliches Fensterbild entstanden, das garantiert nicht jeder hat 😉 Viel Spaß beim Basteln!

Epiphyllum: Stecklinge bewurzeln

Epiphyllum, auch als Blattkakteen bekannt, faszinieren mich besonders wegen ihrer Blüten. Mittlerweile haben sich bei mir einige Sorten-Stecklinge angesammelt. Die erste Hürde bei meinem neuen Hobby war die Bewurzelung der „Blätter“ und viele haben Probleme damit. Deswegen schreibe ich hier mal meine Bewurzelungs-Methode rein, mit der ich noch keinen einzigen Ausfall hatte.

Zunächst schneide ich mir den Steckling im unteren Bereich zurecht, damit die Blattader die höchste Stelle ergibt.
Stecklingsschnitt
Dann muss der Steckling mindestens zwei Wochen an der Luft trocknen. Am besten stellt man ihn dazu in ein luftiges Gefäß. Erst dann darf er in Wasser gestellt werden. Der Wasserstand sollte nicht mehr als 1-2 cm hoch sein.

 

Epi im Wasserglas
Es ist ratsam, die Schnittstelle am Anfang täglich zu überprüfen. Wird diese schleimig, dann sollte der Steckling nochmals an der Luft gut trocknen, denn ansonsten besteht Fäulnisgefahr.
Sobald sich einige kräftige Wurzeln gebildet haben, kann der Steckling getopft werden.

IMG_8889

Je nach Jahreszeit zeigen sich nach einigen Wochen bereits die ersten neuen Triebe 🙂