Archiv | Juni 2015

Sauerlandpalmen – eine Kurzvorstellung

Unter dem Firmennamen „Sauerlandpalmen“ habe ich kürzlich einen Facebook-Onlineshop eröffnet. Nun fragte man mich schon mehrmals nach meiner Webseite. An dieser arbeite ich noch 😉 Es dauert noch ein Weilchen, bis diese fertig ist.

Aber vorab kann ich ja erzählen, was es künftig bei Sauerlandpalmen zu sehen und zu kaufen gibt.
Da wären beispielsweise verschiedene Bambussorten, die es selten bis gar nicht im gewöhnlichen Handel gibt wie der Riesenbambus (Phyllostachys edulis pubescens oder Moso-Bambus genannt), der sogenannte Schwarze Bambus (Phyllostachys nigra) und der Rote Bambus Fargesia Jiuzhaigou 4. Von den genannten Sorten gibt es bereits bzw. in Kürze Sämlinge zu kaufen.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Zucht sind die Lotosblumen. Kaum ist bekannt, dass diese winterhart sind 😉 Informationen zur Pflanzung und Pflege findet ihr auch meinem Blog. Die Informationen werden ständig erweitert. In diesem Jahr sind bereits Sämlinge von botanischen Sorten erhältlich. Besondere Hybriden ab nächstes Jahr.
Desweiteren wird es verschiedene besondere Sumpf- und Teichpflanzen geben, frostfeste Agaven, Yuccas und Kakteen – und wie mein Firmennamen schon verrät – natürlich winterharte Palmen.

Das war jetzt ein kleiner Einblick in die Gärtnerei von Sauerlandpalmen, in der zur Zeit auf Hochtouren gewerkelt, gesät, gegossen und getopft wird. Da alles noch auf Anfang steht, müsst ihr euch leider noch gedulden, bis alles so ist, wie ich es mir vorstelle. Denn was ich bisher vorgestellt habe, wird noch nicht alles sein, was Sauerlandpalmen demnächst zu bieten hat.

Noch eine Info, bevor hier mögliche Kunden vor der Tür stehen 😉 Bestellungen werden nur online angenommen. Hier gibt es keinen Blumenladen mit Öffnungszeiten. Abholung von größeren Pflanzen ist nur nach Terminabsprache möglich.

Teil 2 – Lotosblumen (Nelumbo) zählen die Sonnenstunden – oder: die Lotosblüte

Im zweiten Teil zum Thema Lotosblumen geht es um die Lotosblüte. Wer einen Lotos in seinem Garten hat, wird feststellen, dass er in manchen Jahren nicht zur Blüte kommt und in anderen wiederum schon. Das hat einen einfachen Grund. Der Lotos will und braucht Sonne und zwar davon eine ganze Menge. Der sonnigste und wärmste Standort ist also gerade genug für den schönen Exoten. Das Gute ist aber, der Lotos kann offensichtlich zählen, denn es ist ihm gleich, ob die Sonnenstunden zusammenhängen oder nicht.

Das heißt also im Klartext, dass wir uns in schönen Sommern auf eine tolle Lotusblüte freuen können. Verregnete Sommer hingegen gefallen weder uns, noch dem Lotos 😉

Lotosblüte  (c) Bildagentur PantherMedia - 11079098 / Leung Cho Pan

Lotosblüte (c) Bildagentur PantherMedia – 11079098 / Leung Cho Pan

 

Teil 1 – Lotosblumen – exotische Schönheiten in heimischen Gärten

.Lotosblumen oder auch kurz Lotos (manchmal Lotus) genannt sind in heimischen Gärten sehr selten zu sehen. Das liegt an dem Glauben, dass die sonnenhungrige Wasserpflanze in unseren Regionen nicht winterhart ist. Das stimmt nur zum Teil, denn milde Winter übersteht der Lotos durchaus auch hier in Deutschland. Eine erste Versuchsreihe habe ich gerade im schönen Sauerland gestartet. Ein Teil meiner Sämlinge wird den Winter in ihrem Kübel im Freiland verbringen, der andere Teil zur Sicherheit in Baueimern im Keller. Das Ergebnis werde ich euch im nächsten Frühjahr hier in diesem Blog bekanntgeben.

Lotos-Sämlinge (Nelumbo nucifera) - Foto: (c) Manuela Jung

Lotos-Sämlinge (Nelumbo nucifera)

Lotosblumen sind keine Seerosen

Auch wenn gewisse Ähnlichkeiten bestehen, so ist der Lotos (Nelumbo) botanisch nicht mit den Seerosen (Nymphaea) verwandt, sondern eine eigenständige Gattung mit nur zwei Arten. Man unterscheidet den Indischen Lotos (Nelumbo nucifera) vom Amerikanischen Lotos (Nelumbo lutea). Während es von der Art „lutea“ nur die reine Wildart gibt, wurden von der nucifera zahlreiche Hybriden mit unterschiedlichen Blütenfarben und – formen gezüchtet.
Ob Wildform oder Hybride, der Lotos ist einfach eine wunderbare Pflanze, die zum einen unvergleichlich schöne Blüten hervorbringt und zum anderen auch einen großen Nutzen im Bereich der Heilkunde hat. Ich werde hier nach und nach weitere interessante Berichte und Infos zum Lotos einstellen.

So unter anderem:
• Lotos richtig pflanzen
• Lotos überwintern
• Pflegen und Düngen
• Vermehren
• Heilwirkung von Lotosblumen
• Lotos als Lebensmittel
Anzucht aus Samen
u.v.m

Wer selbst Lotosblumen in seinem Garten haben möchte und auf der Suche nach Sämlingen ist, kann mich gerne anschreiben.

Merken

Merken

Pflegeempfehlungen für Riesenbambus Phyllostachys edulis – Moso Bambus

Wissenswertes zum Riesenbambus Phyllostachys edulis – Moso Bambus

Winterhärte: -16°C bis -21°C – Sämlinge können ab dem 3. Jahr im Freiland kultiviert werden
Höhe: Je nach Standort und Klima zwischen 4 – 12 Meter
Standort: Sonnig bis halbschattig
Verwendung: Freiland (mit Rhizomsperre), als Kübelpflanze
Anmerkung: Sprossen sind essbar und sehr schmackhaft

Moso Bambus

Moso Bambus

 

 

Standort

Junge Sämlinge sind allerdings noch hitzeempfindlich und sollten nicht in die volle Sonne gestellt werden. Ein schattiges Plätzchen oder eine Fensterbank in Nord-Ost- oder Westrichtung ist für das erste Jahr der bessere Standort.

Gießen

Halten Sie die Erde stets leicht feucht und besprühen Sie die Sämlinge gelegentlich mit weichem Wasser.

Überwintern

Auch wenn der Riesenbambus als winterhart gilt, sollten Jungpflanzen bis zum 3. Jahr im Haus hell und kühl (um die 10-15°C) überwintert werden. In dieser Zeit sollte der Wurzelballen nicht austrocknen. Sobald die Nachttemperaturen im Frühjahr ansteigen, kann der Bambus im Freien weiterkultiviert werden. Eine Düngung ist nicht erforderlich, wenn der Bambus umgetopft wird. Ansonsten ist spezieller Bambusdünger im Fachhandel erhältlich.

Kultivierung im Garten

Im Frühjahr kann es vorkommen, dass die älteren Zweige und Blätter gelblich werden. Das ist normal und bambus-typisch. Aus dem Wurzelballen erscheinen frische Triebe, die um einiges höher werden als die ersten. Das wiederholt sich Jahr für Jahr bis der Bambus seine endgültige Höhe erreicht hat.
Nach dem 3. Jahr kann der Bambus ins Freiland mit einer Rhizomsperre ausgepflanzt werden. Eine Schicht aus Laub reicht dann für den ersten Winterschutz völlig aus. Bei Kübelhaltung ist zu bedenken, dass – bedingt durch den Kübel- die angegebene Frosttoleranz um etwa 4 Gr

ad sinkt und ein zusätzlicher Winterschutz mit Vlies sinnvoll ist.

PS: Kräftige Riesenbambus-Sämlinge sind ab sofort bei mir erhältlich.

IMG_1834

Einjähriger Mosobambus

Merken

Merken

Nützliche Gartenwerkzeuge: Gartenmessgerät, Rebenschere und Mehrfunktionsschere

Kürzlich habe ich mir neues „Spielzeug“ für meine Gartenwerkzeugkiste im Onlineshop von Maschinenhandel Meyer besorgt, der bisher nur recht spärlich mit einer Gartenschere und ein paar Handharken und – schippen ausgestattet war. Nun finden sich darin unter anderem ein nagelneues Messgerät zum Ermitteln des Boden-PH-Wertes, der Bodenfeuchtigkeit, der Bodentemperatur und der Lichteinwirkung.

Was kann ein Gartenmessgerät?
Vor allem ist es eine Hilfe für Viel- und Weniggießer. Mir ist es hin und wieder auch schon passiert, dass ich Topfpflanzen vertrocknen ließ oder anders herum auch förmlich ersoffen habe. Es dauert eine Weile bis ich es raushabe, wie oft ich eine bestimmte Pflanze gießen muss und auch dann sollte die Erde vorher geprüft werden. Auf Angaben im Internet kann man sich da wenig verlassen, denn der Wasserbedarf einer Pflanze hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise von der Jahreszeit, dem Standort (in der Nähe einer Heizung?), vom Wachstum und der Blütezeit.

Da ist ein Gartenmessgerät mit Messsonde eine prima Sache. Man macht sich nicht den Finger schmutzig und kann den Wert digital und verlässlich ablesen. Das gleiche gilt für den PH-Wert der Erde. Manche Pflanzen mögen eher saure Erde, wie der Rhododendron, andere lieber kalkhaltigeren Boden wie die meisten Gartenstauden. Einen guten und verständlichen Bericht zum Thema PH-Wert und Pflanzenanzucht gibt es hier.
Die Ermittlung der Bodentemperatur ist beispielsweise bei der Aussaat exotischer Pflanzen ein wichtiger Aspekt für das Gelingen der Anzucht und wie wichtig Licht für die Pflanzenentwicklung ist, weiß ja jeder. Wenn man nun gerne wissen möchte, wie groß der Unterschied der Lichteinwirkung vom Süd- zum Ostfenster ist, kann das mit dem Bodenmessgerät genau nachmessen und seine Topfpflanzen besser nach dem Bedarf platzieren.

PH-Wert Messgerät

Bodenmessgerät

Bypassschere vs Ambossschere
Diese Überschrift habe ich bei meiner eigenen Recherche oft im Internet gelesen. Dabei bin ich zu dem Schluss gekommen, dass beide Gartenscheren ihre Berechtigung haben. Die neu erstandene Rebenschere von Maschinenhandel Meyer ist eine sogenannte Ambosschere, bei der eine scharfe Klinge auf einen Amboss trifft und nicht wie bei herkömmlichen Gartenscheren (Bypassscheren) zwei Klingen aneinander vorbei arbeiten. Während die Gartenschere perfekt für den Schnitt von Rosen, Stauden und andere Gartenpflanzen geeignet ist, schneidet die Ambossschere besonders gut Totholz bis zu 2 cm Durchmesser problemlos durch. Darüber hinaus wird es allerdings schwierig und benötigt größeren Kraftaufwand.

Wichtig ist mir bei Gartenscheren besonders ein gutes Handling. Die Rebenschere des Herstellers Flo hat einen rauen, gummierten Griff. Auch mit nassen Händen muss man nicht befürchten abzurutschen. Die Handgröße ist schnell mit einem Kreuzschlitz-Schraubendreher angepasst und überhaupt lässt sich mittels Schrauben die gesamte Rebenschere auseinandernehmen. Ich finde das sehr praktisch zum Reinigen oder Nachschleifen der Klingen.

Ambossschere

Rebenschere

Gartenmehrfunktionsschere 7 in 1 – der kleine Alleskönner
Zugegeben, so ein Multitool für den Garten ist keine Notwendigkeit, aber es gehört aus einigen Gründen nun zu meinen liebsten Werkzeugen. Denn wenn ich in unserem 10.000 qm Garten unterwegs bin und mir am anderen Ende einfällt, dass ich an einem Busch ein paar Zweige abknipsen könnte, dann ist es mehr als ärgerlich, wenn man sein Werkzeug nicht dabei hat. Oder stellt euch vor, ihr seid bei einem Nachbarn im Garten zu Besuch und der hat zufällig euren Zierstrauch da stehen, den ihr schon lange gesucht habt und es ist keine Schere in Sicht… 😉

Zusammengeklappt misst die Gartenmehrfunktionsschere etwa 11,5 cm – passt also locker in jede Tasche oder zur Not in die Jackentasche. Aufbewahrt in dem mitgelieferten Gürtelhalter lässt sich die Gartenschere auch am Gürtel tragen. Aufgeklappt kommt eine etwa 4,5 cm lange Schere zum Vorschein, mit der sich dünnere Zweige sehr gut abschneiden lassen. Zum Schutz lässt sich diese mit einem Haken arretieren. In den Griffen befinden sich weitere nützliche Werkzeuge wie eine feine und grobe Säge sowie ein Messer und ein Tool zum Schneiden und Hebeln. Da ist eigentlich alles dran, was man im Notfall mal schnell zur Hand haben will.

Garten - Multitool

Gartenmehrfunktionsschere

Alle genannten Gartengeräte wurden vom Gartenwerkzeughersteller Flo produziert. Eine mir bisher unbekannte Marke, bei der mich das Preis-Leistungsverhältnis überrascht und überzeugt hat. Erhältlich sind diese Werkzeuge im Onlineshop vom Unternehmen Maschinenhandel Meyer GmbH und Co KG, die neben Gartenwerkzeuge auch Schweißgeräte, Werkstattbedarf, Bandsägen und Zubehör wie Bandsägeblätter und vieles mehr aus den Bereichen Holz- und Metallverarbeitung anbietet.