Archive

Ab wann legen Laufenten Eier – oder wenn der Bert mit der Erna

IMG_7951Im letzten Jahr kamen drei neue Mitbewohner hier an – Bert, Erna und Gundula – drei Laufenten. Gundula (braune Ente) habe ich selbst als Küken aufgezogen, ihre damaligen Gefährten hatten es nicht geschafft, da ich aus Unwissenheit kranke Tiere auf dem Markt kaufte. Da Laufenten soziale Tiere sind, holte ich später Bert und Erna als Jungtiere dazu. Die drei sind seither unzertrennlich und verteidigen sich prächtig gegen Hund, Katzen und dem für Laufenten gefährlichen Habicht.

Seit Anfang März warte ich gespannt auf das erste Ei. Aber bisher tat sich da nichts -stattdessen sah ich heute, dass Bert mit Erna anbändelte und Erfolg bei ihr hatte. Nun habe ich recherchiert und gegoogelt, wie lange es jetzt noch zum ersten Ei dauern kann. Auf dieser Seite wurde ich fündig. Demnach wird morgen das erste Ei gelegt. Wie ich mich freue! 😀

Laufenten halten

Meine drei Laufenten bewohnen eine Gartenhütte von ca. 2 x 2 Meter und 2,5 Meter in der Höhe. Der Boden ist betoniert, so kann auch der Marder oder Fuchs sich nicht heimlich unten durchbuddeln. Eine Wandseite ist komplett verglast, so dass auch an dunklen Wintertagen noch genug Licht einfallen kann. Die anderen Wände sind mit Efeu bewachsen und werden so auf natürliche Weise gedämmt. Viele Geflügelhalter nutzen Stroh als Unterlage, ich selbst habe mich für Kleintierstreu entschieden, da ich der Meinung bin, dass es trockener bleibt. Das verschmutzte Streu wird bei mir kompostiert. Auch wenn meine Laufenten dicht beisammensitzen, so haben alle Enten ein eigenes Nest mit Stroh zur Verfügung. Um die Hütte herum ist ein mit Kaninchendraht verschlossener Auslauf, den ich nutze, wenn ich tags unterwegs und nicht abschätzen kann, dass ich vor Einbruch der Dämmerung zurück bin. So können die Laufenten draussen sein, sind aber vor dem Habicht und anderen Räubern geschützt, bis ich die Stalltür schließen kann. Es ist wichtig, die Enten nachts einzusperren, sonst erlebt man irgendwann morgens einen unschönen Anblick.

Noch etwas zum Thema Füttern: Laufenten sollte man besser außerhalb des Stalls füttern und tränken. Sie haben die Angewohnheit wild rumzuplanschen, sodass man bei einer Fütterung im Stall ständig die Unterlage erneuern müsste. Damit Enten Futter aufnehmen können, benötigen Sie Sand mit kleinen Steinchen, den sie entweder im Garten finden oder ihnen extra zur Verfügung gestellt werden muss. Wie eben erwähnt, planschen Laufenten gern und als Wasservögel sollten sie zumindest einen kleinen Teich dafür haben.

 

Laufenten und Garten

Als Schneckenvertilger waren Laufenten mal groß in Mode. Oftmals wurde dabei vergessen, dass Laufenten viel laufen müssen und wollen. Ein Garten sollte daher mindestens 500 qm und größer sein. Eine Umzäunung ist sinnvoll, wenn man seine Enten nicht in Nachbars Garten suchen will. Laufenten vertilgen im Übrigen nicht nur Schnecken, sondern mögen auch gern Salat und anderes Grünzeug. Wer seinen Salat für sich alleine haben möchte, sollte den Gemüsegarten umzäunen und dort die gefräßigen Nacktschnecken selbst absammeln 😉 Wenn man von den Vorbereitungen für die Laufentenhaltung absieht, sind die Enten selbst sehr pflegeleicht und unkompliziert. Ich persönlich kann mich jeden Tag aufs Neue an ihnen erfreuen, wenn sie als Trio durch den Garten wandern.

Laufenten züchten

Wer mit dem Gedanken spielt, Laufenten zu züchten, sollte vorher überlegen, ob genügend Platz für weitere 10 oder mehr Laufenten vorhanden ist. Denn so viele Eier werden in der Regel von einer Laufente gesammelt und anschließend ausgebrütet. Ich kann es verstehen, dass es spannend ist, mal mitzuerleben wie Küken schlüpfen, aber die Bedingungen sollten schon vorher stimmen. Nicht zu vergessen ist auch der finanzielle Aspekt. Viele Laufenten benötigen im Winter auch reichlich Futter 😉 Wenn ich meine Erfahrung nehme, dann benötigt man ca. 1 Sack Futter pro Laufente für einen Winter. Allerdings muss ich dazu erwähnen, dass hier räuberische Meisen und Spatzen unterwegs sind und sich ebenfalls über das Futter freuten.  

Laufenten leihen

Es gibt Laufentenhalter, die Laufenten wochenweise verleihen. Ich persönlich halte davon nicht viel. Aus dem einfachen Grund, weil Laufenten sich erst an eine neue Umgebung gewöhnen müssen und das kann erfahrungsgemäß ein bis zwei Wochen dauern. Ich denke, dieses Hin und Her bedeutet für die Tiere nur Stress und der sich die Laufenten ausleiht hat dann wenig Freude an verängstigten Tieren. Entweder entscheidet man sich mit allem Drum und Dran für die Haltung oder man nutzt für die Schneckenbekämpfung einfach andere Methoden 🙂

Nachtrag: Das erste Ei fand ich am Morgen des 3.Tages nach der Paarung im Stall! Es dauert also doch etwas länger. Seitdem finde ich täglich ein Ei. Das aber bei zwei legereifen Laufenten.

Merken