Archive

Seltener Besuch im Garten: Die Ringelnatter

Bereits im letzten Jahr fand ich in unserem Garten eine sehr junge und kleine Ringelnatter, die ich zunächst für eine Blindschleiche hielt. Mir war schon da klar, wo es kleine gibt, können die großen nicht weit sein. Aber es musste ein Jahr vergehen, bis sich eine ausgewachsene Ringelnatter zeigte.
Sie war wohl weniger erfreut mich zu treffen. Sie zischte ein wenig, aber floh nicht. Nach dem Foto ließ ich sie aber in Ruhe ihren Weg gehen oder besser schlängeln.

Angst muss man vor dieser einheimischen Schlangenart nicht haben. Ringelnattern sind für Menschen und Haustiere ungefährlich. Aus Artenschutzgründen ist es jedoch verboten, Ringelnattern zu fangen oder aus der Natur zu entnehmen – auch wenn sich einige Mythen um die früheren „Hausschlangen“ ranken. Es hieß nämlich, dass Ringelnattern Glück und Segen bringen und Hab und Gut vermehren.

Wie überwintern Ringelnattern?

Diese Frage hat mich beschäftigt und so fand ich heraus, dass Ringelnattern gern in Gemeinschaft in Erdlöchern oder Komposthaufen überwintern. Neben dem Fundort der Ringelnatter befinden sich zwei Kompostbehälter. Etwa Ende März verlassen die Ringelnattern ihr Winterquartier. Ich schätze, bis dahin halte ich mich besser von den Komposthaufen fern. 😉

Ringelnatter